Kategorie-Archiv: Jenny FISCHER

Jenny FISCHER

Kunst und Kraft – Workshops für einen Alltag mit Kunst

In meinen Projekten ermutige ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem freien Umgang mit Kunst und Kunstgeschichte. Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche, deren Eltern und auch Senioren. Der Schwerpunkt liegt hier auf Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus sozial benachteiligten Zusammenhängen. Im Gespräch und über die künstlerische Praxis gibt es die Möglichkeit, unterschiedliche Themen zu bearbeiten. Dies betrifft u.a. die Sprach – und Sozialkompetenz, die Eltern-Kind-Bindung und die Berufsvorbereitung. Im Rahmen der Veranstaltungen können beispielsweise aus Ton Blumentöpfe geformt und bepflanzt werden,  Musikinstrumente aus Natur- und Alltagsmaterialien gebaut und bespielt werden, Papierfiguren fürs Figurentheater entstehen und noch vieles mehr entstehen.  Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Da die Teilnehmer trotz des gegebenen Rahmens sehr frei mit den Materialien und Techniken umgehen dürfen, wird jedes Kunstwerk die Persönlichkeit des Einzelnen widerspiegeln.

Ausbildung: Kunsthistorikerin, Kunsttherapeutin

.fischer @ freispieler.org

Patchwork Neukölln

patchworkweb

Das traditionelle Kunsthandwerk Patchwork verbindet verschiedenste Stoffe und Materialien zu einem Gesamtkunstwerk. Traditionell wird hierbei emotionalen, familiären und historischen Themen Ausdruck verliehen. Patchwork soll hier beispielhaft für das Zusammensetzen der so unterschiedlichen Lebenswelten Neuköllns (sozialer Brennpunkt, Multikulti, Anziehungspunkt für Intellektuelle, Künstler und Kulturschaffende), seiner Geschichte und seines heutigen Gesichtes stehen. Das entstandene Kunstwerk wird die Möglichkeit verbildlichen, dass Unterschiede und Ambivalenzen zusammengefügt und nebeneinander sich bereichern und ergänzen können.

Mittels Kiezspaziergängen wird den Kindern die Geschichte und Bedeutung ihres Lebensraumes gezeigt. Musik, Gerüche, Gerichte – Natur, alte Bausubstanz, Verkehr, Geschäfte – Kleidung, Farben, Traditionen und Merkwürdigkeiten. Die Kinder dokumentieren ihre Erlebnisse mittels Foto- und Tonaufnahmen. In Anlehnung an das Kunsthandwerk des Patchworks werden diese Dokumente auf Grundlage des Gebietsplanes aneinander gefügt.

Gebietsplan und Ergebnisse der Kinder werden parallel im Rahmen des Elterncafes der Kindervilla gezeigt. Eltern, Nachbarn und Interessierte werden mit ihrem Lebensraum durch den unvoreingenommenen Blick der Kinder konfrontiert und dazu motiviert eine klassische Patchworkdecke zu gestalten, die das Gesicht des Gebietes wiederspiegelt. In diesem Rahmen wird ein Austausch über Wahrnehmung, Erfahrungen, Ängste und Vorbehalte, vor allem aber das Potenzial des Gebietes und die persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten stattfinden.

 

Idee, Konzept, Projektleitung: Jenny Fischer
Kooperationspartner: Kindervilla der Naturfreundejugend e.V., Wissmannstr. 31, 12049 Berlin
Förderer: Projektfonds Kulturelle Bildung

Waldemar sucht Kinderhaus

kinderhaus

.Im Juli 2009 wurden 72 Kinder des Kinderhaus Waldemar von einem Tag auf den anderen obdachlos. Aus der geplanten Fassaden- und Dachrenovierung wurde auf Grund von festgestelltem Schwamm eine Totalsanierung. An eine baldige Rückkehr war nicht mehr zu denken. Die Kinder wurden in div. Kinderläden (not)stationiert. Die Gruppen waren getrennt, die Kinder verunsichert – nichts ist mehr so wie es war.
In den Kindern wuchs eine Sehnsucht nach „ihrem“ Kinderhaus – das Feyerabendhaus/Teil des Bethanienkomplexes.
Mit dem Projektes „Waldemar sucht Kinderhaus“ begann eine visuelle und akustische Suche nach Geschichte und Gegenwart des 132 Jahre alten „Feyerabendhaus“ bzw. des Bethanienkomplexes. Entstanden ist ein 13 min. Film bestehend aus Archivmaterial, Interviews und Dokumentationsmaterial.

Idee, Konzept, Realisation: © Evi Kruckenhauser 2010
Workshopleitung: Evi Kruckenhauser, Jenny Fischer
Förderer: Quartiersmanagement Mariannenplatz (gefördert aus Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“)
Kooperationspartner: Kinderhaus Waldemar, Kreuzberg

Kunst macht stark

jeni-kunstprojekt

Ein Werkstattprojekt zur Förderung der frühkindlichen Bildung

Die Idee ist, dass jedes Kind über die notwendigen Fähigkeiten verfügt, sich in der Welt zu recht und seinen persönlichen Platz zu finden. Um die Kinder in dieser elementaren Phase zu unterstützen werden Angebote geschaffen, in denen sie diese ureigenen Fähigkeiten in einem besonderen (künstlerisch-kreativen) Rahmen zu erproben, kennenlernen und nutzbar zu machen.
Die Kindern wurden mit verschiedenen Farben und Materialien konfrontiert, mit denen sie experimentieren konnten. Gleichzeitig wurde ihre Fantasie angesprochen, indem sie dazu angeregt wurden, sich Geschichten, Situationen und Möglichkeiten auszudenken. So ist die Farbe nicht nur Farbe, Material nicht nur Material. Es werden Assoziationen geweckt. Blau ist der Himmel, blau ist kalt, blau ist Freiheit. Ton ist weich und kalt und auch warm, spröde und so viel mehr. Mehl, Hülsenfrüchte, Gewürze, wie fühlt sich das an, wie riecht denn das.
.

Konzept/Projekt- und Workshopleitung: Jenny Fischer
Kooperationspartner: Kita Hasenheide, Urbanstr. 48K,10967 Berlin
Förderer: STM GEKKO Düttmann-Siedlung, Soziale Stadt