Geschichten aus den Ferienprojekten 2020 (Auswahl):

  • von

Zu spät
Von Klara

Meine Freundin Julia war ziemlich sauer, weil ich unsere Verabredung verpasst hatte. Sie kam zu mir nachhause und ich habe ihr erklärt, warum ich nicht kommen konnte:

„Meine Mama hatte mir gesagt, ich soll noch vorher einkaufen gehen, bevor wir uns treffen, sonst dürfte ich nicht gehen. Ich ging also in den also in den Supermarkt. Auf dem Gehweg tauchte auf einmal ein riesiger, grüner Alien in einem total verrückten Auto vor mir auf. Er hatte einen so gro-ßen Kopf, als wären 30 Gehirne darin. Er roch ein bisschen nach Stinkesocken. Er war viel größer als ich, und seitdem weiß ich, wie groß Aliens sein können. Ich musste mich erstmal von dem Schock erholen und habe ganz schnell ein- und ausgeatmet. Ich hatte mich noch nicht beruhigt, da tauch-ten auf einmal Hände und Füße in der Luft auf. Durch die musste ich durchlaufen und das war ganz schön eklig. Als ich es geschafft hatte, war ich endlich im Supermarkt. Aber dort war eine Riesen-spinne, die mit einem Ritter kämpfte und ein Asiate war auch da! Weil der Ritter ein Feigling war, sprang der Asiate auf die Spinne und ritt auf ihr davon. Jetzt konnte ich meine Einkäufe machen. Meine Mutter wartete schon auf mich, doch jetzt hatte ich die Milch ganz vergessen und musste wieder los. Also bin ich wieder in den Supermarkt gegangen und da war dann schon wieder der Alien! Er wollte unbedingt ein Foto von sich. Ein Junge hat dann ein Foto von ihm gemacht und dann ist der Alien wieder verschwunden. Also hab ich endlich die Milch gekauft und konnte nach Hause laufen. Deswegen habe ich unsere Verabredung leider verpasst!“

Die Ausrede
Von Elina und Felicitas

Mia kommt viel zu spät vom Pilze sammeln nachhause. Sie erklärt ihrem Opa, warum es so lange gedauert hat:
„Im Wald bin ich auf ein Portal gestoßen und hindurch gegangen. Ich bin auf dem Planeten 1 gelandet. Es war sehr dunkel und kalt dort und ich habe mich erstmal auf den wärmeren Boden gesetzt und sehr geweint. Als ich aufhörte, hörte ich komische Geräusche. Ich bin den Geräuschen hinterher gelaufen und auf eine Hexe gestoßen. Sie hatte ganz schöne Edelsteine und hat mit ihnen gespielt, so dass sie aneinander klackerten. Damit hat die Hexe mich angelockt, weil sie meinen gläsernen Spielstab gesehen hatte. Den wollte sie unbedingt haben, denn sie wollte immer mehr und mehr Reichtum. Die Hexe hat mich gefesselt und auf eine Platte gestellt, ich dürfte mich nicht bewegen, sonst hätte sie mich umgebracht. Dann hat die Hexe mich in ein Meerschweinchen verwandelt, damit ich mir den Zauberstab nicht zurück holen kann. Sie hat mich sogar eingesperrt. Aber die Hexe hatte vergessen, dass ich auch als Meerschweinchen sehr gut springen kann und so bin ich einfach aus dem Fenster gesprungen. So schnell wie ich konnte bin ich von dem Planeten weg gelaufen und wieder durch das Portal zurückgekehrt. Da lag noch mein Korb und ich konnte endlich die Pilze sammeln. Aber das hat natürlich noch ein bisschen gedauert und deswegen bin ich so spät gekommen.“
Der Opa musste schmunzeln und sagte: „Das sind ja so tolle und seltene Pilze, da macht es ja nichts, dass du zu spät gekommen bist!“

Der Streit
Von Felisha und Malte


Gillian, die Schneetigerin, ist wütend und böse, seitdem ihre Eltern gestorben sind. Da war sie noch sehr klein. Sie will immer nur die anderen Tiere fressen und hat keine Freunde. Sie trifft auf den Berglöwen Hadi, der total deprimiert ist, weil andere ihn immer ohne Grund ärgern. Er ist für Gillian leichte Beute. Die beiden beginnen zu kämpfen – um Leben und Tod. Dann hören sie plötzlich ein lautes Vogelgezwitscher: Pernille – ein kleiner Spatz – unterbricht die beiden lautstark und teilt ihnen das Endergebnis mit: Beide haben die höchste Punktzahl in der Sparte „Eleganz der Bewegung“.